Mein Programm für Starnberg

Programm

Gutes Klima in Starnberg schaffen. Ich will grüne Bürgermeisterin in Starnberg werden, damit die Stadt bis 2035 zu 100% klimaneutral wird.

Weil wir hier leben, wollen wir

  • -Menschengerechte Mobilität: Gutes Klima zu Fuß und mit dem Rad!
  • mehr Grün in der Stadt: Bäume, Biotope, Artenvielfalt, Landschaft müssen wirksam geschützt werden. Stadtklima grün.
  • Wasser marsch: Die Stadt am See muss ihrem Ruf gerecht werden: von der Seeanbindung zu erlebbaren Bächen in der Stadt und Trinkbrunnen auf den Plätzen.
  • Regenerative Energien in Bürgerhand: Wind, Sonne und Geothermie fördern.
  • Frauen vor: die Hälfte der Macht muss in Frauenhand. Mehr Frauen in den Stadtrat! Wir gehen mit unserer Liste voran.
  • Mitbestimmung groß schreiben: Begegnung und Diskussionsräume schaffen und dabei die Chancen der Digitalisierung nutzen.
  • Transparenz, Fairness und konsequentes, verantwortliches Handeln für die Bürgerinnen und Bürger, im Stadtrat und in der Verwaltung.

Starnberg wird STARK, indem wir

S ozial, ökologisch und fair handeln. In der Beschaffung, beim Wohnen, im Miteinander und Füreinander.

T ransparent, digital und effizient handeln. Im Stadtrat, in der Verwaltung, für Bürgerinnen und Wirtschaft.

A rtenvielfalt schützen. Stadtklima grün.

R ad- und Fußverkehr ermöglichen, indem wir den Verkehrsraum gerecht aufteilen. Der Tunnel macht es möglich.

K limaneutral bis 2035 werden. Energieversorgung, Wärme, Strom, Mobilität, Beschaffung, Flächenbedarf. Alles muss auf den Tisch.

Alle Entscheidungen müssen wir einem Klima-„TÜV“ unterziehen. Seit Jahrzehnten wissen wir: Global denken muss in lokales Handeln münden. Mobilität, Bauen, Planen, Wohnen, Arbeiten und Lernen, Einkaufen und Erholung: das alles muss nachhaltig, ökologisch und sozial und dabei zukunftsfähig werden.

Hand in Hand mit den Bürgerinnen und Bürgern, die mitmachen und mitbestimmen. In dieser liebenswerten und lebenswerten Stadt schaffen wir das, wenn wir alle an einem Strang ziehen.

Vor Ort gestalten wir unser Zusammenleben. Hier legen wir den Grundstein, dass wir gut leben können – in einer intakten Umwelt und in einem Gemeinwesen, das Halt und Heimat gibt. Und das nicht nur heute, sondern auch morgen und übermorgen. Unser Wahlspruch war schon immer: „Wir haben unsere Erde von unseren Kindern nur geborgt“. Das heißt das Gute zu bewahren, global denken und lokal handeln. An das Große denken und im Kleinen anfangen. Selbst handeln anstatt abzuwarten.

Ich biete Ihnen meine ganze Kraft und mein Engagement an und bitte daher um Eure/Ihre Stimme.